Stifterin


Stifterin

Frau Lotte Hotz-Sprenger lebte in Zürich. Adolf Hotz-Sprenger verstarb bereits in den 80er Jahren nach langem Nierenleiden. Seine Frau Lotte hat ihn jahrelang aufopfernd betreut. Da keine direkten Nachkommen existieren, gründete Frau Lotte Hotz-Sprenger eine Stiftung, die primär im Bereich der Forschung von Krebs- und Nierenkrankheiten und der Betreuung von Krebs- und Nierenpatienten Förderbeiträge leistet. Sie stand bis zu ihrem Ableben anfangs 2015 als Präsidentin der Stiftung vor. Der Stiftungsrat bewahrt Frau Lotte Hotz-Sprenger ein ehrendes Andenken.