Jahresbericht


Auszug aus dem Jahresbericht 2020 (Genehmigung 25.5.2021)

Die Lotte und Adolf Hotz-Sprenger Stiftung ist eine gemeinnützige Förder-Stiftung. Wir publizieren keine Bilanzen und Erfolgsrechnungen, weil die Fördergelder aus eigenen Erträgen erwirtschaftet werden. Zwecks Transparenz berichtet die Stiftung jedoch zu den Tätigkeiten und zum finanziellen Umfang der Förderungen und Beiträge:

Im Jahre 2020 sind insgesamt finanzielle Zusagen von rd. CHF 1,1 Mio. (Vorjahr 1,2 Mio.) erfolgt, davon rd. 2/3 an Projekte und Initiativen in der Schweiz.


  • 66% Bereich der wissenschaftlichen Erforschung sowie der Heilung von Nieren- und Krebskrankheiten und der Betreuung von Nieren- und Krebspatientinnen und -patienten
  • 34% Bereich Förderung von Projekten und Programmen von Institutionen mit karikativem, humanitärem und gesundheitsförderndem Inhalt, wovon deren 13 im Ausland
  • Total sind 40 (Vorjahr 50) Gesuche bewilligt worden; bei 37 weiteren Gesuchen erfolgte keine Zustimmung (infolge Nichtpassung zu Förderfokus oder Förderbudgetrahmen)

Der Stiftungsrat hat im Berichtsjahr 2020 einen Anteil von CHF 200'000 der Fördersumme bewilligt, welcher Betrag primär an gemeinnützige Institutionen und Hilfsaktionen mit besonderen Herausforderungen durch die COVID 19 – Pandemie zugesprochen wurden

Der Stiftungsrat ist bis 2022 wiedergewählt; die Revisionsstelle ist wie bisher bestätigt worden. Für 2021 wurde ein Budget von CHF 1'000'000 festgelegt sowie ein Sonderfonds CHF 500'000 für Institutionen und Werke mit besonderem Bezug zur Armutsbekämpfung

Wiederum sind nötige Investitionen in die Liegenschaften vorgenommen worden, um die Werterhaltung und Attraktivität sicherzustellen.