Jahresbericht


Auszug aus dem Jahresbericht 2015

Die Lotte und Adolf Hotz-Stiftung, eine private, gemeinnützige Stiftung, publiziert keine Bilanzen mit Erfolgsrechnungen. Zwecks Transparenz berichtet die Stiftung jedoch zur Tätigkeit und zum finanziellen Umfang der Förderungen und Beiträge.

Im Jahre 2015 beschloss die Stiftung finanzielle Zusagen von total CHF 866‘000.

Die Aufteilung ist wie folgt:

  • 62% im Bereich der wissenschaftlichen Erforschung sowie der Heilung von Nieren- und Krebskrankheiten und der Betreuung von Nieren- und Krebspatienten
  • 38% im Bereich der Unterstützung und Förderung von Projekten von Institutionen mit karitativem, humanitärem und gesundheitsförderndem Inhalt

Die Stiftung hat nach dem Todesfall der Stifterin Frau Lotte Hotz-Sprenger, bisherige Präsi-dentin, beschlossen, Livio D. Zanetti als Präsidenten zu bezeichnen. Zudem hat der Stiftungsrat die Zuwahl von Albert Kesseli als Stiftungsrat und delegierter Geschäftsführer für die Lotte und Adolf Hotz-Sprenger Stiftung vorgenommen.

Die Stiftungstätigkeit wird sichergestellt dank grosszügiger Vermächtnisse der verstorbenen Stifterin mit beweglichem Vermögen und zwei Wohnliegenschaften. Der Stiftungsrat will primär die Nettoerträge aus dem Stiftungsvermögen für die Unterstützungen und Förderungen einsetzen - dazu wird jährlich ein Budget zur Verfügung gestellt.